2021

Hydrop

Viele Personen wissen nicht, wie viel Wasser sie wofür im Haushalt verbrauchen, ebenso fehlt Wissen über Einsparpotenziale. Wir zeigen in unserer App detailliert, wie viel Wasser fürs Duschen, etc. verbraucht wird und zeigen Optimierungsmöglichkeiten auf. Dafür erfassen wir den Wasserverbrauch am zentralen Haushaltszähler und ordnen die Daten über eine künstliche Intelligenz der jeweiligen Anwendung zu. Unser Zielmarkt ist eine Schnittmenge aus umweltinteressierten und technikaffinen Personen.

Impuls/Motivation zur Umsetzung

Katrin hatte es durch ihren interdisziplinären Hintergrund schwer auf der Suche nach einem passenden Job und war in diversen Anstellungen als Praktikantin oder Werkstudentin oft unzufrieden und konnte ihre verschiedenen Interessen und Stärken nie komplett einsetzen. Daraus erwuchs der Wunsch, es einfach mit einem eigenen Unternehmen zu versuchen und selbst besser zu machen. Mit Moritz, Fides und Gibran suchte sie sich ein Team mit interdisziplinärem Hintergrund zusammen und das Team machte sich gemeinsam auf die Suche nach einer technischen Lösung für ein umweltrelevantes Problem. Dafür meldeten wir uns bei dem ENI-Programm AWAKE an und erhielten dabei so viel Zuspruch für unsere Idee, dass wir uns gesagt haben: Es muss weiter gehen mit hydrop! Also haben wir unseren Coach Ilya mit ins Team geholt und die Idee von einem ursprünglichen Eingriff ins Leitungssystem auf einen Aufsatz zum Draufstecken für den zentralen Wasserzähler und einer anschließenden Mustererkennung mittels einer künstlichen Intelligenz verbessert. Da uns die Mission Wassersparen sehr wichtig ist, sind wir außerdem sehr froh, dass wir zwei Teammitglieder im Bereich Marketing/Social Media gewinnen konnten, die uns bei der Aufklärungsarbeit unterstützen.

Was war die größte Herausforderung für euch im letzten Jahr?

Wir haben unser Startup neben dem Studium aufgebaut und mussten deshalb immer wieder schauen, wie wir unsere Termine und interne Meeting neben den verschiedenen Verpflichtungen organisieren konnten. Der Fortschritt an unserem Produkt ist dadurch immer wieder ins Stocken geraten, weil andere Dinge dazwischen gekommen sind – schon in den ersten zwei Wochen in Vollzeit konnten wir gleich viel größere Fortschritte erzielen.

Tipps für Gründer: Was würdet ihr heute anders machen?

Nutzt das Gründungsumfeld inklusive der Beratungsangebote von Universitäten und Acceleratoren – hier bekommt ihr hilfreiche Tipps für die Entwicklung eurer Idee und Informationen über Fördermöglichkeiten.

Sucht den Austausch mit erfahrenen Gründern, die schon weiter sind als ihr selbst. Ihre Erfahrungen und Hilfestellungen können euch das Leben auf jeden Fall vereinfachen!

Ganz wichtig ist außerdem eine offene Kommunikation im Team: Jeder sollte seine Wünsche und Erwartungen immer klar kommunizieren und über Probleme und Kritik offen reden können. Nur so kann sich das Team gemeinsam weiterentwickeln und wachsen.

Mentor

Professor Alexander Brem

Institut für Entrepreneurship und Innovationsforschung

Branche(n)

Smart Metering/Monitoring von Wasser im Sektor Haushalt

Förderzeitraum

EXIST-Gründerstipendium

Ab 01. September 2022

Kontakt
Das Team
Katrin Kreidel

CEO


Literatur-/Filmwissenschaft
Videojournalismus
 Erneuerbare Energien und Nachhaltige elektrische Energieversorgung

Moritz Emberger

CIO


Luft- und Raumfahrttechnik

Fides Faber

CTO


Elektrotechnik

Ilya Shapiro

CFO


Mathematik mit Schwerpunkt auf Finanzmathematik

Gibran Khoury

CSO


Maschinenbau

Pia Mayer

Marketing Managerin


Chemie und Chemie/Business Management

Walaa Allow

Social Media Managerin


Elektrotechnik

Erkunde unsere Startups