Die Anlaufstelle für Startups am Campus Stuttgart

Sync-Lösung für die Postproduktion im Film

Als langjährige Filmemacher haben die beiden HdM-Absolventen Christian Hofmann und Matvey Fridman ein großes Problem in der Filmproduktionskette und den größten Pain eines Editors/Schnittassistenten erkannt: die Synchronisation von separat aufgenommenen Bild-, Ton- und Metadaten ist trotz bestehender Lösungen immer noch ein sehr kostspieliger und arbeitsintensiver Prozess. Mit ihrem Startup EndslateAI wollen sie dem ein Ende bereiten und haben für ihre innovative Idee ein EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erhalten. Unterstützt werden sie an der HdM vom Generator Startup Center sowie Prof. Dr. Oliver Kretzschmar vom Institute for Applied AI.

“Unsere Lösung ist ein auf künstlicher Intelligenz basierender, digitaler Schnittassistent, der die Spuren direkt im Schnittprogramm korrekt anlegt, synchronisiert und nach Szenen- und Takenummern sortiert.”, erklärt Johannes Horn, der das Team im Bereich KI-Entwicklung ergänzt. Die Filmklappe ist dabei das zentrale Element, das die hinter der Software liegenden Technologie möglich macht. “Sie wird an jedem Set ohnehin geschlagen und kann nun mit Hilfe unseres Software-Plugins effizient und kostengünstig automatisiert ausgewertet werden”, ergänzt Christian Hofmann.

Er hatte, gemeinsam mit Matvey Fridman die Idee im Rahmen seiner Masterarbeit im Studiengang Audiovisuelle Medien entwickelt und sie anschließend in der „Sandbox“, dem Acceleratorprogramm für Gründungen aus der Kreativwirtschaft, weiterentwickelt und auf ihre Markttauglichkeit hin getestet. Währenddessen wurden die beiden Masterstudenten des Studiengangs “Computer Science and Media”, Johannes Horn und Daniel Bruckner, Teil des Teams. Parallel erfolgte beim Generator Startup Center die Antragsstellung für das Exist-Gründerstipendium, mit tatkräftiger Unterstützung des Studiengangs AM sowie des Institutes for Applied AI.

Dieser Werdegang ist für Johanna Kutter, die das Team seitens des Generator Startup Centers seit fast zwei Jahren begleitet, der Beweis, „dass die HdM nicht nur ein exzellenter Ort für Tüftler, sondern auch eine gute Schmiede für neue Unternehmen und Geschäftsmodelle in der Kreativwirtschaft ist.“

Das EXIST-Gründerstipendium fördert Studierende, Absolventen sowie Wissenschaftler an Hochschulen, die ihre Gründungsidee realisieren und in einen Businessplan umsetzen möchten. Bei den Vorhaben muss es sich um innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Projekte mit signifikanten Alleinstellungsmerkmalen und guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten handeln. Stipendiaten können sich über die Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts für ein Jahr, über Sach- und Coachingmittel bis zu 30.000 Euro sowie den vollen Support der HdM freuen.

Alle Infos über das EXIST Gründerstipendium

TEILE DIESEN POST

Wissen schafft Gründungen

hello@startupcampus0711.de

Offene Fragen?
Dann Schickt uns eine Nachricht!

Follow us!
Startup Campus 0711 © 2022